Apple = Qualitäts-Software?

Irgendwie frag ich mich in letzter Zeit häufiger, was Apple eigentlich noch für einen Wert auf seine Computer- und dabei insbesondere auf die Software-Sparte legt. Wenn ich mir so ansehe, was da in letzter Zeit auf die zumeist doch sehr treuen Anwender losgelassen wird, kann ich nur noch den Kopf schütteln.
Programme, bei denen Abstürze zur Tagesordnung gehören, welche, die mit ihren Vorversionen nicht vernünftig kommunizieren und gar welche, die rein gar nichts mehr mit ihrem Vorgänger gemeinsam haben. Zusammengefaßt: Das hat mit der gewohnten Apple-Qualität mit der man bisher ja auch immer irgendwie vor Windoof-Usern angeben konnte nichts mehr zu tun. Welches Mac Betriebssystem war das noch mal, das so fehlerbehaftet war, dass es jeder wieder loswerden wollte? Ich habe es in der Tat verdrängt, so lange ist es schon her. War es 8.0?

Doch das, was da derzeit den Kunden zum Kauf vorgeworfen wird, läßt ernsthafte Zweifel aufkommen, dass seitens Apple überhaupt noch Wert auf Zuverlässigkeit und auf zufriedene Kunden gelegt wird. Ist in den letzten Monaten wirklich alles, aber auch alles auf das iPhone konzentriert worden? Eigentlich kann mir ja keiner erzählen, dass man soviele Entwickler für ein einziges Handy benötigt. Mal abgesehen davon, dass das wohl wirklich ein Armuts-Zeugnis wäre, seinen Ursprung so schmählich zu vernachlässigen. Oder ist es einfach Schlamperei?

Angefangen bei der Beta von Safari 3. Gut, es war wenigstens offiziell eine Beta-Version, die da vorgestellt wurde. Allerdings war die ja, wenn man mal ehrlich ist, so katastrophal, dass sie ernsthaft nur das Prädikat Alpha-Version verdient hätte. Gerade im Windows-Lager liefert man mit einer Software, die unter Windows ständig abschmiert, nicht gerade Qualitätsbeweise. Und wenn Apple schon nicht an seinen eigenen Ruf denkt, was ist dann mit uns, mit denen die brav immer wieder von ihren tollen Apple-Produkten schwärmen? Was wirft das im unserem Windows-Umfeld für ein Licht auf uns? Wir werden nur ausgelacht und als unglaubwürdig hingestellt. „Diese Apple-Fans, die haben ja alle einen Knall. Die verteidigen auch jeden Schrott.“ Nein, ich nicht. Nicht die eigentlich Beta von Safari 3, auch wenn da schon einiges nachgebessert wurde. Mein MacBook wurde schnell davon befreit.

Aber mit dieser Beta war es ja leider nicht getan. Wir haben lange auf iLife 07 gewartet, dieses kam dann im August endlich unter dem Namen iLife 08 daher. Da denkt man doch zunächst, das Paket sei seiner Zeit voraus. Aber was ist? Denkste! Am meisten macht iLife 08 durch Probleme und Inkompatibilitäten von sich reden.
Bei mir persönlich begann mein iLife 08 Rundgang mit massiven Import-Problemen bei iPhoto. Im Bekanntenkreis höre ich mittlerweile gar von komplett eingefrorenen Macs. Wobei ich dazu sagen muß, dass mir iPhoto 08 insgesamt schon sehr gut gefällt.
iWeb ist nicht so richtig kompatibel mit seiner Vorgänger-Version. Das darf nun wirklich nicht passieren. Wirklich überzeugen tut mich im ganzen iLife Paket bisher nur GarageBand 4, Verzeihung GarageBand 08. Obwohl es auch da wohl häufiger Probleme mit defekten Schriften gibt, so dass GarageBand schon beim Start abstürzt. Auch von iDVD liest man, dass es zwar wenige Veränderungen gab, aber dennoch auch genügend Abstürze. Ja testet denn im Hause Apple niemand mehr so richtig? He, ich mach das gerne, ich hab mit sowas schon mal einen Großteil meines Lebensunterhaltes verdient. Zumindest lasse ich mich fürs Software-Testen lieber bezahlen, als dass ich dafür bezahle unausgereifte Software nach dem Kauf testen zu dürfen.
Von iMovie 08 möchte ich an dieser Stelle lieber gar nicht erst reden. Ganz neu programmiert, sagte Steve Jobs dazu. Ja, dachte, den Unterbau neu gemacht und weiterentwickelt. Gut, ich war nicht live dabei, als das neue iMovie vorgeführt wurde. Ich hatte nicht mitbekommen, dass außer dem Namen nichts geblieben ist. Und da gebe ich David Pogue absolut recht: Apple hätte das Programm zumindest umbennen müssen. Denn den Namen iMovie sollte man nicht so behandeln. Übrigens: Ich habe mittlerweile mit ein paar Leute gesprochen, die der Zielgruppe von iLIfe angehören. Die hingegen bekommen mit iMovie 08 rein gar nichts hin. Nur mal so am Rande.

Sagte ich eigentlich schon, dass es sich bei den vorigen Worten um meinen ganz persönlichen Eindruck der derzeitigen Apple-Software-Qualität handelt? Und das ich das Ganze stark zusammengefaßt habe?

Geschrieben von am 27.08 - 08:14 PM
Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

<< Zurück zur Startseite