Apple stellt Xsan 2 vor

Apple hat heute mit Xsan 2 das erste große Upgrade des Storage Area Network (SAN) File Systems für Mac OS X vorgestellt.

Die Verwaltungsoberfläche wurde für Xsan 2 komplett überarbeitet und macht es so einfach wie nie, ein SAN Filesystem einzurichten und zu verwalten. Xsan 2 zeichnt sich durch den intelligenten Umgang mit unterschiedlichen Dateitypen, Dateigrößen und Anwendungszenarien aus. Zum Beispiel haben Administratoren die Möglichkeit, Voreinstellungen für bestimmte Workload-Situationen zu treffen, um eine optimale Übertragung für alle Dateitypen, von sehr großen Files wie etwa unkomprimiertes HD Video bis hin zu kleinen Datenmengen zu gewährleisten. MultiSAN ist ein neues Feature von Xsan 2 für Anwender, die von einer Workstation aus auf mehrere SANs gleichzeitig zugreifen müssen wie z.B. Newsrooms mit separaten SAN Speichern für die Produktion und Broadcast.

Xsan 2 ist vollständig in Mac OS Leopard integriert und nutzt alle Vorteile von Mac OS X wie Spotlight, um eine Suche über mehrere SAN Speichersysteme hinweg durchzuführen. Xsan 2 arbeitet auch perfekt mit dem Server Assistant von Leopard Server zusammen, um SAN Speicher einfach aufzusetzen und zu konfigurieren. Leopard Server Features wie iCal Server, Mail Server und Podcast Server arbeiten nun mit Xsan zusammen und unterstützen Cluster Filesysteme, mit denen sich die Leistung und die Skalierbarkeit erweitern und die Folgen eines Server-Ausfalls minimieren lassen.

Erstmals ist Xsan 2 für RAID-Speicherlösungen von Drittanbietern qualifiziert. Neben dem Apple Xserve RAID unterstützt Xsan 2 auch RAID-Lösungen von Promise Technology, die für Xsan, Mac OS X Server und den professionellen Anwendungen von Apple konfiguriert und optimiert sind.

Preise & Verfügbarkeit
Xsan 2 ist ab sofort für 999 Euro inkl. MwSt. pro Node über den Apple Store und den Apple Fachhandel verfügbar.

Apple hat Xsan 2 für den Einsatz mit Xserve, Mac Pro und Apple Fibre Channel PCI-X Karten qualifiziert. Xsan 2 setzt Mac OS X 10.5 oder Mac OS X Server 10.5 voraus und unterstützt qualifizierte Fibre Channel Switches von Herstellern wie Brocade, QLogic und Cisco sowie RAID Speicherhardware wie Xserve RAID und Promise VTrak E-Class RAID Subsysteme.

Geschrieben von am 19.02 - 04:17 PM
Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

<< Zurück zur Startseite