Der Leopard lahmt

Wartet hier noch jemand mit dem Kauf seines neuen Macs auf Mac OS X 10.5? Der sollte diese Strategie nochmal überdenken. Denn Leopard kommt nicht, wie bisher immer angekündigt im Frühjahr 2007, sondern wurde jetzt auf Oktober verschoben. Auf der deutschen Mac OS X Webseite steht zwar immer noch das Frühjahr als Termin, auf der US-Site sieht das aber schon ganz anders aus (ganz unten).
In Apples „Hot News“ gibt man in einem Statement dem iPhone die Schuld für diese Verzögerung. Angeblich mußte Apple dafür Entwickler von Mac OS X abziehen und nun könne man bis zur Entwicklerkonferenz WWDC im Juni nicht die nötige Stabilität garantieren. Bis dahin solle Leopard aber über alle künftigen Features verfügen. Ob da auch die bisher so gut gehüteten „Secret Features“ mit gemeint sind?
Ich hoffe mal, dass Apples Probleme mit der neuesten Betriebssystem Version nicht wesentlich gravierender sind, als zu vermuten ist. Sonst erreichen wir mit den Verschiebungen noch Redmonder Verhältnisse. Aber seit wann kopiert Apple Microsoft? Also glaube ich fest an den Oktober und sehe es positiv: Wir sparen noch ein wenig Geld. 

Geschrieben von am 13.04 - 05:51 AM
Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

Next entry: In eigener Sache

Previous entry: Mittagstisch in Kürze

<< Zurück zur Startseite