Leopard für frisch gekaufte Macs

Wie eben gemeldet, ist Apples neue Raubkatze jetzt vorbestellbar und wird ab dem 26. Oktober ausgeliefert. Die Pressemitteilung dazu ist lang, komplett haben wir sie an unsere letzte Meldung rangehängt. Liest man sich diese Pressemitteilung durch, fallen ein paar Details ins Auge: Wer sich seit dem 1. Oktober einen neuen Mac gekauft hat, bekommt Leopard für 8,95 Euro Bearbeitungsgebühr im Rahmen des Standard Mac OS Up-To-Date Upgrade nachgliefert.
Ein Steve Jobs Seitenhieb auf Microsoft fehlt auch nicht: „Und jeder bekommt die ‘Ultimate’-Version mit allen neuen Features für nur 129 Euro.“
Insgesamt enthält Leopard soviel Neues und so viele Verbesserungen, dass man sie nicht alle auflisten kann. Dementsprechend steigen natprlich auch die Systemvoraussetzungen. Wer noch einen G4 sein Eigen nennt, sollte schon mal auf die MHz gucken. 867 MHz müssen es mindestens sein, Leopard hätte jedoch lieber einen G5 oder noch besser die Intel-Macs. Kleines Drängen, dass die Kunden doch bitte mal ihre Mac-Sammlung erneuern könnten? Aber immerhin braucht man nur 512 MB RAM… Und wieviel freien Platz auf der Festplatte?
Jetzt heißt es also bestellen, Nägel kauen und dann schnell berichten. Bei uns wird der Leopard (Apple spricht in der Pressemitteilung übrigens tatsächlich überwiegend von Mac OS X Leopard) jedoch wohl noch nicht so schnell auf unsere Mobil-Macs ziehen, das Budget läßt es nicht zu.

Geschrieben von am 16.10 - 01:59 PM
Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

<< Zurück zur Startseite