Telekom wehrt sich gegen Einstweilige Verfügung zum iPhone-Vertrieb

Wie DPA berichtet will die Deutsche Telekom sich gegen das juristischeVorgehen des Konkurrenten Vodafone D2 gegen den exklusiven Vertrieb des Apple-Handys iPhone wehren. T-Mobile werde Widerspruch gegen die Einstweilige Verfügung einlegen, um die Rechtsgrundlage gerichtlich klären zu lassen, teilte die Telekom-Mobilfunktochter am Dienstag in Bonn. Bis zur endgültigen Klärung der Rechtslage will sich T-Mobile an die Auflagen der Verfügung halten.

Vodafone D2 hatte am Montag beim Landgericht Hamburg eine Einstweilige Verfügung gegen den exklusiven Vertrieb des Apple-Handys iPhone durch den Rivalen T-Mobile erwirkt. Vodafone-Deutschlandchef Friedrich Joussen hatte kritisiert, dass das Apple-Handy nur in Verbindung mit einem Zweijahresvertrag von T-Mobile verkauft wird. Man strebe aber keinen Verkaufsstopp an, sondern dass das iPhone für alle ohne Vertragsbindung erhältlich wäre.

Geschrieben von am 20.11 - 02:02 PM
Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

<< Zurück zur Startseite