Montag, 11. Juni 2012

Kurze Gedankensammlung zur WWDC Keynote

Ich verfolge die Keynote in Etappen. Kind geht vor. Aber ein paar Dinge fallen mir auf. Tim Cook kam ziemlich schnell zur Sache, die Selbstbeweihräucherung erschien mir deutlich kürzer, als bei Steve Jobs. Dann gibt er gleich einen Überblick über das, was vorgestellt wird und kündigt sogar das berühmte „One more thing“ an. Irgendwie sind Tim Cook und Phil Schiller auch verdammt schnell mit ihren Vorstellungen. Scheint, als hätten sie größeres vor.

Ich habe noch keinen wirklichen Überblick über die neuen MacBooks, ihre Eigenschaften und die Funktionen von Mountain Lion und iOS 6. Aber ich merke schon: Mich stört das Namens-Wirrwarr. Jetzt gibt es also ein paar MacBook Air Modelle, aktualisierte MacBookPro und noch ein neuen MacBook Pro mit Retina Display? Hätte man das mit den MacBook Pro Modellen nicht einfacher läsen können? Dass sich das neue einfacher von den „nur“ aktualisierten unterscheiden läßt? Ach ja und hat auch das neue MacBook Pro wieder diese grottenhäßliche, überhaupt nicht zum restlichen MacBook passende schwarze Tastatur? Ich habe noch kein Foto davon entdecken können.

Mein iPad kann dann also auch bald mit mir sprechen. Dank Siri in iOS6. Aber was soll diese enge Facebook Integration? Kann ich die abschalten? Apple eigene Maps Lösung mit Flyover hingegen finde ich schon wieder reizvoll. Aber och - iOS6 geht ja jetzt erst in der Beta-Version an die Entwickler. Mein iPad schweigt also weiter und ich kann ohne Facebook im Hintergrund weiter machen.

Jetzt guck ich erstmal weiter, ob das One more thing kommt. Öhm, gerade vorbei, doch kein One more thing?  Wer hat nochmal das Gerücht verbreitet, es gäbe eines? Ach - und überhaupt: Baut Apple auch noch Macs, ohne „Book“ dahinter oder „i“ davor? Vom Apple TV war auch nicht die Rede, aber hat da ernsthaft jemand dran geglaubt?

von anja am 11.06.12 - 08:13 PM
AppleNewsPermalink
Page 1 of 1 pages