Montag, 06. August 2012

Rezension: Das Facebook-Buch von Annette Schwindt


Ich halte es in den Händen: Das Facebook-Buch von Annette Schwindt in der dritten Auflage. Erschienen bei O’Reilly im handlichen Querformat. Das Konzept, von Tim O’Reilly mit dem Twitter Buch eingeführt, überzeugt mich. Auf der linken Seite ein Screenshot, rechts der Text dazu. Oder eher umgekehrt. Der Screenshot veranschaulicht den Text. Immer wieder „Sprechblasen“ verpackte Tipps und Achtungs unten auf den Textseiten.

Annette Schwindt schafft es mit dem Facebook-Buch, ein Buch für absolute Einsteiger aber auch für weiter Interessierte zu schreiben. Sie beginnt bei den absoluten Anfängen und erklärt Facebook Schritt für Schritt.

Das wird schon am Inhaltsverzeichnis deutlich:
1. Einleitung
2. Erste Schritte
3. Privatsphäre einstellen
4. Freunde finden und verwalten
5. Gespräche starten und an ihnen teilnehmen
6. Die Startseite
7. Anwendungen
8. Nicht-öffentliche Kommunikation
9. Gruppen
10. Seiten
11. Facebook mobil benutzen
12. Sonstiges
13. Hilfe suchen und finden
Ausblick
Kleines Facebook Lexikon

Was mir hier gleich auffällt, ist der sehr frühe Hinweis auf die Privatsphäre-Einstellungen. Kaum dass man sich mit Annette Schwindts Hilfe bei Facebook angemeldet, sein Profil eingerichtet und die Grundlagen von Facebook kennengelernt hat, weist die Autorin deutlich darauf hin, dass es da ganz wichtige Einstellungen gibt. Sie schreibt gleich am Beginn des dritten Kapitels: „Auch wenn Sie in diesem Kapitel noch nicht alles verstehen, nehmen Sie das Thema bitte ernst. Es wird Ihnen unliebsame Überraschungen bei ihren späteren Aktivitäten ersparen“

Immer wieder Hinweise zur Sicherheit

Schon hier wird eine Stärke des Buches deutlich: Annette Schwindt beschreibt nicht nur anschaulich, wie Facebook funktioniert. Sie weist auch immer wieder darauf hin, welche Fallen und Probleme es mit dem sozialen Netzwerk geben kann. Deutlich, sachlich und immer da, wo es erwähnt werden sollte. Lernt der Leser weitere Funktionen kennen, erfährt er auch, was er dabei beachten muß. An welchen Stellen vielleicht besser Zurückhaltung angebracht ist. Sehr gut, hier werden auch Facebook-Skeptiker nichts zu meckern finden. Im Gegenteil: Ihnen wird dank der Autorin vielleicht deutlich, dass man doch einiges für die Sicherheit seiner Privatsphäre tun kann, wenn einem jemand wie Annette Schwindt sagt, wo man das wie einstellt.

Aufbau

Weiter...

von anja am 06.08.12 - 02:02 PM
RezensionenPermalink
Page 1 of 1 pages