Dienstag, 15. September 2009

Ein Besuch im Apple Store Hamburg

Ich bin mal wieder zu Hause. Das heißt ich habe Urlaub und bin in Hamburg. Gestern war ich mit Kind und Mutter (also meiner) im AEZ, u.a. den Apple Store angucken. Kind und Oma wollten shoppen, ich iPods probehören. Meine Mutter konnte mir zielgenau den Weg zum Apple Store sagen, was mich fast aus den Latschen kippen ließ. Die hat mit „sowas“ ja nun gar nichts am Hut. Ich meldete mich ab, mit dem Hinweis, das könne jetzt dauern, Kind und Oma wollten dann solange Klamotten kaufen.

Also ab in den Store. Hell, freundlich, großzügig, gut besucht. Ein junge Dame im orangen T-Shirt begrüßte mich kurz. Ich suchte die iPods. Ja und dann war ich das erste Mal ein wenig – sagen wir mal – verwirrt. Ein Tisch voller iPods, vom shuffle bis zum classic und nur die shuffles hatten Kopfhörer. Gegenüber ein langer Tisch mit iPod nanos in allen Farben, drei davon waren mit unterschiedlichen Kopfhörern bestückt. Hä? Ein iPod macht doch Musik oder? Da will ich doch hören, wie das klingt. Also habe ich mich an eine Mitarbeiterin gewandt, wie ich denn bitte mal die iPods probehören könnte. Ich erntete einen verständnislosen Blick. Da wären doch welche, die Kopfhörer hätten. Ja und der touch und der classic? Ich wurde belehrt, die hätten doch alle das - so wörtlich - „gleiche Klangerlebnis“. Ich war entsetzt. Bin ich hier im Apple Store, oder hat die alte Gravis Filiale sich nur verkleidet? Da hätte mich so eine Antwort ja nicht gewundert. Nun mußte ich mal belehren und darauf hinweisen, dass der Klang eines alten iPod classic so gar nichts mit dem eine iPod shuffle der 2. Generation gemeinsam hätte, beim shuffle würde ich mich schlichtweg weigern, das Wort „Klangerlebnis“ auch nur in Erwägung zu ziehen.

Ich stieß zwar deutlich sichtbar auf Unverständnis, dennoch packte sie mir ein Paar Apple Kopfhörer aus, damit ich alle iPods hören könnte. Innerlich schüttel ich vor Erstaunen immer noch den Kopf, ich stehe in einem Apple Retail Store und kann nicht mal einfach so HÖREN, was die verschiedenen iPods bieten. Unglaublich. Nur angucken, gerade den iPod Classic? Ähm…

Gut, ich fing also im allgemeinen Gewusel an zu hören, Konzentriert. Wenigstens war die Songauswahl auf allen Geräten dieselbe, ich konnte also direkt Titel vergleichen. Die Wege zwischen den einzelnen iPods waren allerdings dann doch schon wieder etwas länger und ich kam mir reichlich bescheuert vor, da mit den Kopfhörern im Ohr von einem zum anderen zu latschen. Mein Fazit überraschte mich. iPod classic und nano erschienen mir nahezu identisch, der touch deutlich dumpfer und weniger ausgeglichen, auf ein weiteres Hören des neuen shuffles habe ich gleich verzichtet. Der kommt ohnehin ohne Display und Auswahlmöglichkeit nicht in Frage. Kleine Nebenerkenntnis: Auch beim iPod touch treten meine persönlichen Schwierigkeiten mit Touchscreens auf, für mich macht der wenig Sinn, wenn ich öfter mal nicht ernst genommen werde. Gut, ich will einen iPod zum Musikhören und da war der ohnehin der schlechteste. Also ein iPod nano, eigentlich will ich ihn ja in rot, aber will ich nach dem Erlebten wirklich im Apple Store kaufen, gerade wenn ich in Hamburg bin?

Mich großartig weiter im Apple Store umzusehen, wurde mir leider dann doch nicht erlaubt, der Anhang war wieder da. Mein Hauptanliegen hatte ich erledigt, auch wenn ich gerne noch mehr geguckt und evtl. auch mal gefragt hätte. So bleibt für mich als Eindruck, dass die Kompetenz zumindest für mich nicht so recht gegeben war, die Mitarbeiter zwar gut geschult sind, was man an Worten wie „Klangerlebnis“ sofort merkt, aber letztendlich doch eine gewisse Grundkenntnis nicht wirklich vorhanden ist. Ich betone ausdrücklich, dass das ein persönlicher erster Eindruck zu einem speziellen Thema ist. Mag ja in anderen Dingen anders sein…

Gut, heute war ich dann bei M&M Trading!, den Snow Leopard abholen. Da waren alle iPods an einem kleinen runden Tisch vereint, ein Kopfhörer war dabei, ich konnte direkt vergleichen und keiner wollte mir weis machen, dass sie alle das gleich Klangerlebnis bieten würden. Ganz im Gegenteil: „Wie denn auch? Da sind ja in allen unterschiedliche Bauteile. Im classic und im nano sind die gleichen Vorverstärker etc. drin, aber sonst sind die alle verschieden.“ Deshalb fand ich also den classic und nano so gleich im Klang. Damit hatte ich nicht gerechnet, weil ja auch der iPod nano nicht gerade groß und dick gebaut ist und ich eher fürchtete, er würde dem shuffle ähneln. Ich habe gelernt: Wenn der alte iPod classic nicht zu retten ist (er nächtigt gerade bei M&M), dann wird es wohl ein nano. Fragt sich nur, in welcher Farbe…

von anja am 15.09.09 - 08:28 PM
AppleiPodSonstigesPermalink
Page 1 of 1 pages